news

Open Studio at Künstlerhaus Bethanien

Open Studios
Thursday, 16th November 2017
7pm – 10pm

Künstlerhaus Bethanien Studio 103
Kottbusser Straße 10, 10999 Berlin
http://www.bethanien.de

Artists:
Brook Andrew (Australia)
Ryo Bihu (South Korea)
Persijn Broersen & Margit Lukács (Netherlands)
Guglielmo Castelli (Italy)
David Escalona (Spain)
Julie Favreau (Canada-Québec)
Muriel Gallardo Weinstein (Chile)
Kanako Hayashi (Japan)
Samira Hodaei (Iran)
Kanako Ishii (Japan)
Tomoko Kawai (Japan)
Ibrahim Mohammed Mahama (DAAD)
Kam Minkyung (South Korea)
Lucia Simon Medina (AdK)
Emilija Skarnulyte (Norway)
Tracey Snelling (USA)
Theodoros Stamatogiannis (Greece)
Manuel Stehli (Switzerland)
Jared Theis (USA)
Tomoyuki Ueno (Japan)

Group show “Las maletas de Walter Benjamin – Dispositivos migratorios” in Barcelona

Date: 20.07.- 24.09.2017

Venue: Arts Santa Mònica
Address: La Rambla, 7 08002 Barcelona

Admission free

Group show “Las maletas de Walter Benjamin – Dispositivos migratorios” in Madrid

Date: 05.04 – 25.05.2017
Monday – Sunday, 10 a.m. – 8 p.m.

Venue: Casa de Velázquez
Address: Ciudad Universitaria, Calle Paul Guinard 3, 28040 Madrid, Spain

Admission free

More info: https://www.casadevelazquez.org/en/home/news/las-maletas-de-walter-benjamin/

Group show “OPEN PIECES”

Date: 05.11 – 02.12.2016
Vernissage: Saturday 05.11.2016 from 6 p.m.

Venue: Benhadj & Djilali Galerie

Torstrasse 170, 10119 Berlin


Artists:
Hervé Humbert, Kanako Ishii, Andrea van Reimersdahl, YBDD

The groupshow OPEN PIECES presents views, which interpret space in their very own way.
The artworks communicate transparency, impermanence and movement contrasting the solid, architectural space.

Die Gruppenausstellung OPEN PIECES fasst künstlerische Positionen zusammen, 
die jeweils auf ihre Weise den Raum interpretieren. In den einzelnen Arbeiten stehen Transparenz, Vergänglichkeit und Bewegung im Kontrast zum statischen, architektonischen Körper.


Art Project “UN-STABLE.EU”

Art Project UN-STABLE.EU

Venue: KUNSTHALLE am Hamburger Platz
Gustav-Adolf-Straße 140, 13086 Berlin

Date: 8 October – 15 November 2016
Vernissage: 7 October 2016, 4 pm
Opening Hour: Thursdays – Sundays, 2 pm – 6 pm and for Events

more detail and download program for artist talks, lectures and performances:
http://un-stable.eu

Exhibition Project “Walter Benjamin’s Suitcases – Migrating Devices”

The Angel in the suitcase
History, memory and exile at Walter Benjamin

Date: 24 September – 23 October 2016
Venue: Customs Hall at international railway station Portbou, Spain
Hours: Monday – Friday 4pm – 8pm, Saturday 10 am – 1 pm and 4 pm – 8 pm, Sunday 10 am – 1 pm

http://www.passatgescultura.org
info@passatgescultura.org

Abschlussausstellung im Kaufhaus Jandorf

Die Absolvent_innen der Bildhauerei, Malerei und der Raumstrategien von der weißensee kunsthochschule berlin stellen ihre Abschlussarbeiten aus.

Ausstellungsort:
Kaufhaus Jandorf
Brunnenstr. 19, 10119 Berlin

Eröffnung: Freitag, 15. Juli 2016, 19 Uhr
16. – 28. Juli 2015, täglich 14-19 Uhr

Gruppenausstellung im Rahmen von 48 Stunden Neukölln

“I’ll climb up a tree
and scratch Katapatafataya”

Eine Ausstellung von Kanako Ishii, Mareike Jacobi, Tomoko Mori
im Rahmen von 48 Stunden Neukölln

Ort: Studio Nikibi
Okerstraße 4, 12049 Berlin (U8 Leinestraße)
www.studionikibi.tumblr.com

Eröffnung: am 24. Juni 2016 ab 19 Uhr
geöffnet am 25 und 26. Juni 2016 von 14 bis 18 Uhr

Am 24. Juni ab 20 Uhr gibt es eine Performance:
Ikutani SAN von ELEKTRO KAGURA

Group Exhibition “In’ei raisan”

„In‘ei raisan“
Ausstellung von Studierenden der Kunsthochschule Berlin Weißensee

Veranstaltungsort:
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin
Saargemünder Str. 2, 14195 Berlin
http://www.jdzb.de/

Eröffnung: 23. Juni 2016, 19 Uhr
Begrüßung: SAKATO Masaru, Stellvertretender Generalsekretär des JDZB
Einführung: Prof. Albrecht SCHÄFER, Kunsthochschule Berlin Weißensee
Performance: SHIMOTSUMA Aiko & OSHIMA Takuya

Ausstellungsdauer: 24. Juni 2016 bis 3. November 2016
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 Uhr bis 17 Uhr; Freitag 10 Uhr bis 15:30 Uhr

Finissage: 3. November 2016, 19 Uhr
Performances: “Counterparts” von Claudia GARBE und Anja SPITZER, “Opera Sidotti” von Nikos METAXAS, “RE: The Homogenised Identity” von OSHIMA Takuya

Teilnehmende KünstlerInnen:
Veneta ANDROVA, DOI Daisuke, Anka HELFERTOVÁ, ISHII Kanako, Mélina MAUBERRET, OKIDO Mio, OSHIMA Takuya, Laura PANKAU, QUBO Eri, RYUSUI Saiko, SHIMOTSUMA Aiko, Anja SPITZER, Martha STOLT, Steven THELEN, Shelley TOOTELL, Robert TSCHÖKE, YAMAZAKI Eriko.
Im Zusammenarbeit mit Prof. Albrecht SCHÄFER und Vlado VELKOV.

Eintritt frei

Ausstellungsdauer:
„In‘ei raisan“ bedeutet auf deutsch „Lob des Schattens“ – In Anlehnung an das gleichnamige Essay von TANIZAKI Jun’ichiro.Der japanische Schriftsteller TANIZAKI Jun’ichiro veröffentlichte im Jahre 1933 das Essay „In’ei Raisan“, in dem er die japanische Vorstellung von Schönheit beschreibt. Die Wahrnehmung dieser in Bezug auf die westliche Kultur führt Tanizaki zu einer kritischen Auseinandersetzung mit kulturellen Werten. Die geheimnisvolle Ästhetik der japanischen Kultur findet er nicht im Licht, sondern im Wechselspiel vom Licht und Schatten bzw. im Halbdunkel. In einer Folge präziser Beobachtungen formuliert er wesentliche Eigenschaften der japanischen Tradition, die gleichwohl durch den Einfluss des Westens einer weitreichenden Transformation unterworfen ist.

Damit gelingt es ihm anhand ästhetischer Beobachtungen grundlegende Fragen der kulturellen Identität zu stellen, die bis heute aktuell sind und den Ausgangspunkt dieser Ausstellung bilden. Einige Arbeiten beziehen sich direkt auf das Essay und folgen einzelnen Motiven oder Gedanken. Andere befragen das Thema im Spannungsfeld der kulturellen Differenzen und öffnen damit die poetische Recherche von TANIZAKI für weitere Interpretationen.

In der Hälfte des Ausstellungszeitraums wurden mehrere Arbeiten ausgetauscht und erweitert.